Fit in den Tag

Wer viel vorhat, muss sich entsprechend vorbereiten. Und das beginnt bereits beim Frühstück – nährstoffreich, regelmäßig und lecker soll es sein. Denn damit steht einem erfolgreichen Tag voller Energie und Motivation nichts mehr im Wege.

Rund ums Frühstück ranken sich viele Theorien und noch viel mehr Weisheiten und falsche Gerüchte. Dabei musst du gar nicht so viel beachten:

  • Frühstücken ist wichtig – und zwar immer! Du solltest keinen Unterschied zwischen einzelnen Tagen machen, sondern für eine regelmäßige Nahrungszufuhr in der Früh sorgen.
  • Nährstoffreich sollte das Frühstück sein, gerne auch als kalorienreichste Mahlzeit des Tages – denn der Körper hat ausreichend Zeit, die Kalorien weiter zu verarbeiten.
  • Dabei sollte das Verhältnis zwischen Eiweiß und Kohlenhydrate ausgeglichen sein – beides zusammen ist unschlagbar als morgentliche Mahlzeit. Auf zuckerhaltige Lebensmittel wie Kuchen und Donuts oder generell auf ausgemahlene Weizenprodukte (Weißmehl) sollte idealerweise verzichtet werden.
  • Bei der Wahl der Nahrungsmittel achte lieber darauf, stets frische Zutaten zu verwenden – damit schmeckt es auch gleich besser.
  • Theorien über das Aufladen des Kohlenhydrat- bzw. Energie-Speichers durch Frühstück fallen unter die Rubrik Mythen bzw. trifft dies maximal bei Hochleistungssportlern im Ausdauerbereich ab drei Stunden zu. Denn aufgrund unseres komplexen Stoffwechselvorgangs – wie der Verdauung – beträgt die Zeit zur Energiegewinnung mehrere Stunden.
  • Ebenfalls ist das Frühstück vor einem Wettkampf wie einem Lauf nicht erfolgsentscheidend – wesentlich sind Training und konsequente Ernährung im Vorfeld. Nur durch eine einzelne Mahlzeit ist eine Leistungssteigerung kaum oder gar nicht möglich.

Damit es leichter mit der Zubereitung wird, hier ein paar Ideen für ein ausgeglichenes und nährstoffreiches Frühstück:

  • 1 Frühstücksei (auch 2 Spiegeleier) mit Vollkornbrot aus Dinkel oder Roggen mit fettarmen Käse belegt
  • 100 Gramm Haferlocken mit fettarmer Milch oder auch Joghurt, dazu Bananenstücke
  • Magertopfen mit einigen Früchten auf einer Scheibe Vollkornbrot (sehr lecker auch mit Kräutertopfen)
  • Frische Beeren wie etwa Erdbeeren oder Himbeeren mit Topfen (abgemixt mit etwas Leinöl, Sojadrink und Honig)
  • Dinkelbrei (gekocht aus Dinkelgrieß mit Soja-, Hafer- oder Reisdrink), Rosinen und Bananen

Kleiner Tipp zum Schluss: solltest du einmal keine Zeit für ein Frühstück haben, Proteindrinks und Energy Riegel aus unserem Nahrungsergänzungs-Sortiment sind die perfekte Alternative. Besser als gänzlich aufs Frühstück zu verzichten!