Iss das & nicht das!

Sie ist der Horror für jeden mühevoll geformten Körper: die Advents- und Weihnachtszeit. Denn die kulinarischen Begleiterscheinungen wie Lebkuchen, Marzipan, Glühwein und Weihnachtsgans enthalten viel Zucker in Kombination mit Fett. Dadurch schmeckt es zwar hervorragend, macht jedoch dick, träge und müde.

Noch dazu kommt, dass Kohlenhydrate in Kombination mit Fett nicht verwertet und daher in unschönem Bauchfett (sogenanntem subkutanem oder weißem Fett) abgespeichert werden. Und dagegen hilft nur Sport und Bewegung!

Wir haben dir zur Sicherheit ein paar Alternativen zu den klassischen Advent- und Weihnachtssünden zusammengestellt:

  • Lieber Energy Riegel statt Weihnachtskeksen als Energiekick:
    Die leckeren ACTIVE Energy Riegeln gibt es an unserer Rezeption jetzt auch für kurze Zeit in den Wintersorten “Pfeffernuss” und “Dominostein”. Diese “Kraftpakete” versorgen dich nicht nur mit hochwertigen Kohlenhydrate für Energie und langanhaltende Sättigung, sie haben auch die richtige Portion Proteine und liefern wertvolle Vitamine.
  • Zwischendurch lieber Brat-Äpfel mit Zimt statt Schoko-Lebkuchen:
    Äpfel vierteln, entkernen und nach Belieben schälen. Mit etwas Honig benetzen, Zimt darüber streuen und ab ins Backrohr – das wars!
  • Eher Maroni oder Nüsse statt gebrannter Mandeln:
    Es muss nicht der Zuckerschock sein – auch Maroni können gut schmecken. Und mit Nüssen bist du ohnehin am besten dran. Diese enthalten viel wertvolles und gesundes pflanzliches Fett.
  • Lieber Tofu Wirsing mit Walnüssen statt den Resten der übrig gebliebenen Weihnachtsgans:
    Etwa 80 g Tofu (wenig Kohlenhydrate, dafür viel Eiweiß) in Ghee anbraten, gewaschenen und fein geschnittenen Wirsing (etwa 130 g) hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen, Walnüsse dazugeben und mit etwas Wasser bissfest garen lassen. Am Teller noch mit etwas Hanföl garnieren.
  • Besser Ingwertee statt dem kalorienreichen Punsch:
    Der Getränkestand am Weihnachtsmarkt bietet nicht nur flüssige Kalorienbomben in Form von Punsch oder Glühwein. Trinke lieber Tee, bestenfalls ungesüßt und wenn im Angebot mit der “Wunderknolle” Ingwer (fördert unter anderem die Fettabnahme).

Mit diesen Tipps und Vorschlägen solltest du bestens für die kommenden Wochen gerüstet sein. Und eine kleine Sünde zwischendurch ist übrigens erlaubt.

René Meier, Studioleiter im Fitinn Linz, ist seit vielen Jahren als Personaltrainer tätig und gibt unter anderem Seminare zum Thema ausgewogene und gesunde Ernährung.